Hyundai i30N – Wie viel Sport können die Koreaner?

Wenn Du einen GTI kaufen willst, dann schaust Du vielleicht nicht in Richtung Hyundai – warum auch? Bislang hatten de da ja nie was gescheites im Angebot. Mit dem Hyundai i30n und i30n Performance sieht die Sache etwa anders aus. Wir alle wissen, dass das die Gleichgewichte nicht verschieben wird – aber lohnt sich der Blick?

Wenn Du dich heute in einen Golf GTI setzt, dann bekommst Du ein sehr anständiges uns ausgereiftes Auto, das Du komfortable fahren kannst – und eben notfalls auch schnell. Und du weisst, dass Du ihn schnell fahren kannst und machst es auch – aber wenn Du dich Montag morgen wieder mit all den anderen in den Stau einreihst, dann ist der Golf GTI wieder ein artiger Kompaktwagen – unauffällig, komfortabel, praktisch.

Die Sitze sind große Klasse und auch auf Langstrecke eine gute Wahl – hier muss sich der sportliche Hyundai nicht verstecken – eher im Gegenteil

Der Hyundai i30n ist da wirklich anders. Wer je einen Subaru Impreza WRX in einer der diversen Evolutionsstufen gefahren ist oder das Äquivalent von Mitsubishi, der weiss, was gemeint ist – der Hyundai i30n ist irgendwie anders, der ist eigentlich immer Sport.

Was Hyundai hier auf die Beine gestellt hat, ist ein Auto, das dich fordert, das immer schnell sein will – und er kann es auch. Der Kerl verspricht nicht nur – er liefert. Der i30n ist der Pitbull der Szene – der röchelt, der macht rotzige Geräusche, der konfrontiert und polarisiert. Beim Performance ist das noch deutlich prolliger als beim i30n – beide setzten in Parkhäuser akustische Akzente wie mancher Porsche. Wer das mag, erhält hier ein Auto einer ganz anderen Klasse als bei einem Golf GTI oder den sportlichen Alternativen dieser Klasse.

Und nicht nur das: Der Hyundai i30n spielt auch preislich in einer ganz anderen Klasse. Obwohl er auf dem Papier bei vergleichbarer Performance zunächst mal nur gute 2.000-3.000 Euro billiger ist, ist der derzeitige Straßenpreis auch schnell mal 10.000 bis 12.000 Euro drunter. Den günstigsten i30n haben wir bei einem EU-Händler an der Niederländischen Grenze gefunden für 22.899 – bei einem Listenpreis von knapp über 30k€ – klare Ansage. Solche Späße kannst Du beim Golf vergessen. Also kannst Du dir auch beispielsweise einfach mal den „Performance“ gönnen – billiger bleibt der auf jeden Fall.

Der Wagen ist also radikaler, lauter und permanent auf Sport getrimmt, verglichen mit dem Class-Leader – und auch sonst einfach fokussierter. Das Fahrwerk ist auf Sport getrimmt, was dem Wagen im Grenzbereich gut tut und vor allem permanent das gefühl vermittelt, den Wagen schnell bewegen zu können. Aber natürlich ist der Wagen nicht so ausgewogen wie eben ein GTI. Der Hyundai i30n ist eher was für jene, die einfach Bock auf Sport haben – der fühlt sich selbst im Stau subjektiv schnell an.

Tatsächlich Macht seine Straßenlage aber auch im Alltag was her und der Wagen lässt sich ausgezeichnet kontrollieren, wenn auch die Lenkung einen Hauch zu hohe Haltekräfte erfordert.

Geht vollkommen okay

Realistisch sind dann, wenn man sich am Sportdiktat des Wagens orientiert, etwas über 9 Liter Spritverbrauch. Normale Fahrer schaffen auch Werte im 8er Bereich – die einem jedoch mit dem weniger fordernden GTI leichter fallen. Dennoch: Für die gebotene Leistung geht der Spritverbrauch völlig okay – bei der Motorenentwicklung ist Hyundai voll auf der Höhe der Zeit. Übel: Ölwechselintervalle von 10.000 Kilometern sind infach unzeitgemäß und bei der Beschaffenheit heutiger Schmierstoffe einfach nur noch Geldmacherei, die nicht zum ökonomischen Ansatz der Marke passen mag.

Der Innenraum kann sich mittlerweile auch mit vielem messen – aber man muss kein fanatischer Haptik Papst sein, wie die meisten deutschen Motorjournalisten, um die deutschen Innenräume ausgereifter zu finden. Der Hyundai ist hier wirklich gut, kann sich aber nicht mit den Deutschen messen in diesem Bereich.

In allen anderen Bereichen aber kann der Hyundai i30n das – und das auf substanziell hohem Niveau.

***  

Wie auch schon der Hyundai i20 liegt der I30 als sportlicher i30n mit der Konkurrenz bemerkenswert dicht auf, ganz gleich aus welchem Land – und das zu einem Spitzenpreis. Mit der geringeren Ausgewogenheit des Wagens gegenüber manchen Mitbewerbern kann der Sportfahrer gut leben – der Sound jedoch wird auch von denen auf lange Sicht als anstrengend empfunden werden. Sportlich hin oder her: Der versaut ihm den 4. Stern.